Betriebskostenabrechnung

Mit JUDIKAT können Sie Betriebskostenabrechnungen auf der vorhandenen Buchhaltung erstellen. Rückwirkend ist dies für neue Objekte ebenfalls möglich. Die Daten tragen Sie einfach in eine Abrechnungsdatei ein. Die Abrechnung erfolgt über Abrechnungsschlüssel. Diese können problemlos über die Schnellerfassung eingegeben werden. Erfasst wierden hier die Werte eines Schlüssels für alle Mieter. Selbstverständlich stehen auch Verbrauchsschlüssel oder variable Schlüssel, wie m²-Tage zur Verfügung.

Überblick der Funktionen

Sie haben die Möglichkeit in dem Modul Nebenkostenabrechnung objektweise vielfältige Einstellungen und Optionen vorzunehmen, die das Aussehen und die Darstellung ihrer Abrechnung beeinflussen.

Sie legen beispielsweise fest:

  • ob Sie Soll- oder Ist-Vorauszahlungen abrechnen
  • ob Vorauszahlungen nach individuellen Parametern angepasst werden
  • ob Sie die Neben-oder Heizkostenabrechnung einzeln erstellen oder beides in einer Abrechnung zusammenstellen
  • welche Inhalten ihre Textbausteine und Überschriften haben
  • welche Einzelnachweise oder Tabellen in der Abrechnung aufgeführt werden

Die Abrechnungsschreiben gestalten Sie als individuelle Word-Vorlagen. Den Nachweis nach § 35 a EStG (haushaltsnahe Dienstleistungen) erhalten Sie ebenfalls individualisiert. Zusätzlich können Sie objektweise eine Check-Liste mit den abrechnungsrelevanten Aufgaben hinterlegen.

Stammdaten/Abrechnungsschlüssel

Im Objektstamm hinterlegen Sie die relevanten Verteilungsschlüssel und gegebenenfalls die Abrechnungskreise. Sie hinterlegen beliebig viele Verteilerschlüssel und differenzieren diese nach Art.

Verbrauchszähler

Sie können im Programm Verbrauchszähler einrichten und nach Verbräuchen abrechnen. Pro Schlüssel können mehrere Zählerstände verarbeitet werden.

Variable Schlüssel

Die Werte erfassen Sie zeitanteilig. Ein typisches Beispiel hierfür ist der Schlüssel „Personentage“. Die Eingabe erfolgt hier mit einem Wert je Stichtag. Sie können pro Jahr beliebig viele Änderungen erfassen. Für die Abrechnung wird dann der genaue Jahreswert ermittelt.

Individualschlüssel

Für Mieter mit mietvertraglich abweichenden Abrechnungsschlüsseln kann ein individueller Abrechnungsschlüssel hinterlegt werden.

Umlageausschluss

Sie haben die Möglichkeit einzelne Mieter von der Kostenumlage auszuschließen.

Schnellerfassung

Über die Schnellerfassungsmaske lassen sich alle Schlüssel komfortabel eingeben.

Abrechnungsvorbereitung

Zur Vorbereitung der Abrechnung können Sie sich diverse Prüflisten und Übersichten abrufen. Der Soll-/ Ist-Vergleich zeigt Ihnen beispielsweise, ob alle Kosten verteilt werden. Anhand der Verteilerschlüsselprüfliste prüfen Sie die hinterlegten Verteilerschlüssel auf Vollständigkeit. Der Einzelnachweis beinhaltet alle Buchungen je Kostenkonto.

Abrechnung ohne Buchungen

Es ist mit dem Programm möglich, die Abrechnungswerte auch manuell zu erfassen. Wenn Sie beispielsweise für ein neues Verwaltungsobjekt die Abrechnung für das Vorjahr erstellen, geben Sie nur die kumulierten Werte je Abrechnungsposition und die geleisteten Vorauszahlungen ein.

Abrechnungserstellung

Die Abrechnungen lassen sich beliebig oft erstellen. Nach Freigabe der Abrechnung können Sie die Ergebnisse einbuchen und mit den Mietern verrechnen. Änderungen der Vorauszahlungen werden in den Mieterstammdaten hinterlegt.

Dokumentenablage

Die einzelnen Abrechnungsschreiben legen Sie automatisiert in der Dokumentenablage je Mieter ab. Die vom Wärmemessdienst erstellte Heizkostenabrechnung kann vor dem Drucken der Nebenkostenabrechnung zugefügt werden. Somit entfällt ein manuelles Sortieren von zusammengehörigen Dokumenten für Sie. Kostenübergabe von WEG an Mietobjekt bei Sondereigentumsverwaltung Sie können umlagefähige Kosten eines WEGObjektes direkt in die Abrechnung des Mietobjektes übergeben.

Betriebskostenabrechnung

In JUDIKAT definieren Sie frei, wie die Heizkosten, die neuen Vorauszahlungen und Mietersalden ausgegeben werden sollen. Die Betriebskostenabrechnung wird an Microsoft Word übertragen und ist somit frei gestaltbar. Die Abrechnungen werden in der Dokumentenverwaltung des Mieters abgespeichert.

Datenaustausch Heizkosten

Die Software bietet die Möglichkeit des automatisierten Datenaustausches zu Ihren Ableseunternehmen. Hierbei werden Bewohnerdaten elektronisch übermittelt. Ein Ausfüllen der üblichen Heizkostenbögen ist nicht mehr erforderlich. Ebenso werden die Abrechnungsergebnisse der Ablesedienste in elektronischer Form übermittelt. Die Heizkostenabrechnungsergebnisse fließen unmittelbar in die Abrechnung ein. Über den Austauschsatz E898 werden die elektronisch übermittelten Heizkostenabrechnungen zusammen mit der Nebenkostenabrechnung ausgedruckt.